The Admin: Klaus Puth

The Admin: Klaus Puth
Admin, Journalist, Blogger, DX-er

Freitag, 2. Oktober 2015

Neues Deutschland: Rechte jagen Linke durch Erfurt

Rechte jagen nach AfD-Aufmarsch Linke durch Erfurt

Berichte über Verletzte bei mehreren Angriffen auf antifaschistische Demonstranten und Journalisten in Thüringen / Unter anderem ver.di-Landeschef verletzt / Rund 3500 bei Aufmarsch der Rechtspartei

mein Kommentar: Gilt Freiheit auch für das Demonstrationsrecht der AFD? Ja, eine Demokratie sollte auch ein paar rechtsgerichtete Spinner aushalten, das muss möglich sein. ABER es steht ja jedem politisch Anders-denkenden frei, eine Gegendemonstration zu bilden und ebenfalls wie die Rechten auf die Strasse zu gehen. Und dazu ist jeder Demokrat (besonders: linke Demokraten) aufgerufen.

Sehr alte Mitbürger erinnern sich noch an die Rekrutierungen der S.A., und damals (ähnlich wie bei Pegida heute) waren die ersten Sympathisanten und Mitmacher aus dem bürgerlichen Lager. Der "einfache Arbeiter" stand eine Stufe niedriger und war eher der KPD wie der NSDAP zugeneigt. Arbeiter und Bauern waren und sind in Vergangenheit und Gegenwart politisch eher links oder sogar in der "Mitte" angesiedelt, sofern man SPD/CDU als 'Mitte' betrachtet. Leider ist die SPD durch die langen und inzwischen alternativlosen Koalitionen keine linke antifaschistische Partei mehr, wie sie von Willy Brandt und Herbert Wehner verkörpert wurde. Die Partei ist nur noch Mehrheitsbeschaffer für die CDU und hat keinerlei Chance mehr, einen Bundeskanzler zu stellen. Da in Hessen auch die Grünen ins bürgerliche Lager übergelaufen sind (Petra Kelly würde sich im Grabe umdrehen, wenn sie es wüsste), kann man nur noch die Partei "Die Linke" als echte Linkspartei und Opposition begreifen. Die Grünen haben ihre Wähler verraten und sich von alten Prinzipien wie der Basisdemokratie verabschiedet; ein Herr Özdemir hätte auch mit dem Kanzler Dr. Kohl regiert - um des Regierens willen. Innerhalb der Grünen gibt es zwar noch Diskurs und Diskussionen, aber man ist schon drei Jahrzehnte im Parlamentsbetrieb verankert, so daß man gelernt hat, nach außen dann ein geschlossenes Bild abzugeben. Jämmerlich, vergleicht man es mit der Aufbruchsstimmung unter "Turnschuh-Minister" Joschka Fischer.-

Wer die Freiheit liebt, verabscheut Gewalt, das ist selbstverständlich. Daher kann man zumindest Teile der verbliebenen AFD nicht als freiheitsliebend bezeichnen......... einen Tag vor unserem Nationalfeiertag 3.10.

euer Editor