The Admin: Klaus Puth

The Admin: Klaus Puth
Admin, Journalist, Blogger, DX-er

Dienstag, 6. Oktober 2015

Zitat www.dw.com: Deutsche Welle über das Ende aller Spannung in der Bundesliga




Mein Kommentar:
Die Übermacht des FC Bayern in der deutschen Bundesliga ist zu erdrückend und zu übermächtig. In England ringen drei Mannschaften um die Meisterschaft, in Spanien streiten sich Barcelona und Real Madrid, aber bei uns steht schon nach wenigen Spieltagen fest, wer wieder mal Deutscher Meister wird. Bayern hat keinen Herausforderer. Das ist langweilig und öde; von Anfang Oktober bis Ende der Saison wird es keinerlei Spannung geben. Die anderen Champions-League -Kandidaten sind auch klar, und der Abstieg wird traditionell erst am vorletzten oder letzten Spieltag entschieden. In der Zwischenzeit: Null komma Null Spannung. Es geht nur noch um die kleine Frage, gewinnt am jeweiligen Spieltag der 'FC Bayern niedriger oder höher wie 5:1. -- für eine solche Fragestellung hohe Preise und ein Sky-Abo: rechnet sich nicht mehr für mich. Felix Magath hat dies schon vor langer Zeit vorhergesehen, und er hatte wieder mal recht. Man müsste wirklich die Bayern nicht mehr in der Bundesliga spielen lassen, sondern in einer neu zu schaffen Europa-Liga, die solche Ausnahmemannschaften aufnimmt. Dann hätten wir die Chance, nur dann, daß in den nächsten 5 bis 10 Jahren nicht Bayern zum "Dauermeister" wird. Öde. Bayern trägt unwillentlich zum Niedergang der Bundesliga bei. Erkennt der Durchschnittszuschauer irgendwann diese Langweiligkeit, werden Interesse und Preise sinken, was wiederum den restlichen Mannschaften der Liga schadet. Nicht den Bayern, die sich bis dahin ein Büro in jedem existierenden Land leisten können und eine weltweite Vermarktung durchziehen. Schade, dass die UEFA dies nicht erkennt. Irgendwann wird die Seifenblase platzen und Verlierer werden alle sein, nur nicht der dann mehrere Milliarden schwere FC Bayern. Da werden dann mit Merchandising ein vielfaches an Umsätzen erzielt, wie SV Darmstadt als Jahresbudget hat. Traurig. Ein Produkt als Selbstläufer. Abgehoben und ohne die Notwendigkeit, überhaupt noch am sportlichen Wettbewerb teilzunehmen. Bye, bye